Stadt Lenzburg
Stadt Lenzburg
Kronenplatz 24
5600 Lenzburg Aargau CH
+41 62 886 45 45

Papiersammlung mit Kindern

In vielen Gemeinden wird das Altpapier nach wie vor durch Vereine oder Schulklassen eingesammelt. Für diese Sammeltätigkeit werden die Vereine oder Schulen mit finanziellen Beiträgen entschädigt. Insbesondere wenn Kinder beim Sammeln helfen, muss auf die Sicherheit und Unfallverhütung ein besonderes Augenmerk gerichtet sein. Die folgenden Infos sollen helfen, Unfälle bei der Papiersammlung zu vermeiden.

Verwendete Fahrzeuge

Landwirtschaftliche Fahrzeuge
Nach wie vor, wenn auch nicht mehr sehr oft, werden landwirtschaftliche Fahrzeuge zum Papiersammeln verwendet. Von Gesetzes wegen ist bei landwirtschaftlichen Fahrzeugen das Mitführen von Personen auf der Ladefläche oder der Ladung erlaubt, wenn ein angemessener Schutz sichergestellt ist und die bewilligten Plätze nicht ausreichen. Wir empfehlen jedoch aus Gründen der Sicherheit, insbesondere auf der Ladung keine Personen mitzuführen.

Nicht landwirtschaftliche Fahrzeuge
In der heutigen Zeit werden zu Papiersammlungen mehrheitlich Lieferwagen mit Ladebrücken oder Kommunalfahrzeuge verwendet. Hier gilt es zu beachten, dass auf solchen Fahrzeugen das zum Auf- und Abladen und zur Überwachung der Ladung erforderliche Personal nur noch auf bewilligten Stehplätzen mitfahren darf. Ein entsprechender Eintrag im Fahrzeugausweis ist erforderlich.

Verhalten auf der Ladefläche

Schulpflichtige Kinder sind oftmals nicht in der Lage, auftretende Gefahren zu erkennen und werden von brüsken Fahrmanövern überrascht. Zudem besteht die Gefahr, dass sich Kinder in der Gruppe mit weniger Vorsicht bewegen, als sie es alleine täten. Wir empfehlen grundsätzlich, dass keine Helfer auf der Ladefläche mitfahren. Dies gilt insbesondere für Kinder. Ist dies nicht möglich, ist eine freie, geschützte Fläche zu reservieren, damit alle Helfer sitzen können. Zu beachten ist dabei auch eine angemessene Ladungssicherung, da Helfer sonst unter Umständen bei brüsken Fahrmanövern unter dem Altpapier begraben werden könnten.
Falls Personen auf den Ladefläche mitfahren müssen, hat sich die Bestimmung eines "Wagenchefs" bewährt. Dieser sorgt für das richtige Verhalten aller Helfer auf dem Fahrzeug und hält ständig Kontakt zum Fahrzeuglenker, damit die Fahrt im Notfall sofort unterbrochen werden kann. Bewährt hat sich auch, dass sämtliche Helfer mit Leuchtwesten ausgerüstet sind.

Papiersammlung mit Unterstufenschülern

Wir empfehlen, bei Unterstufenschülern ganz auf Motorfahrzeuge zu verzichten und stattdessen Handwagen zu benützen. Dies sorgt zum einen für ein geringeres Unfallrisiko und zum anderen für starke Arme. Dabei haben sich Kleingruppen von 3-4 Schülern pro Wagen bewährt, da in Kleingruppen die Ablenkung weniger stark ist.
Es macht auch Sinn, die Papiersammlung nicht zu den Hauptverkehrszeiten durchzuführen.  Ideale Sammelzeiten wären morgens von 0900 bis 1100 Uhr und nachmittags von 1400 bis  1530 Uhr.

Aufsicht und Instruktion

Gerade bei Papiersammlungen mit Kindern haben die Verantwortlichen den Ablauf der Sammlung zu kontrollieren und wo nötig sofort einzugreifen. Es empfiehlt sich auch, vor der Sammlung das richtige Verhalten bei der Sammlung noch einmal zu wiederholen und wo nötig zu instruieren.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Infos finden Sie unter folgenden Links:



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum Thema? Melden Sie sich doch bei der Regionalpolizei Lenzburg.