Stadt Lenzburg
Stadt Lenzburg
Kronenplatz 24
5600 Lenzburg Aargau CH
+41 62 886 45 45

Aabach

Der Aabach entspringt dem Hallwilersee, fliesst auf einer Länge von 15 km durch das untere Seetal und mündet in Wildegg in die Aare.

Der Aabach in der Vergangenheit

Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts hat der Aabach wesentlich zur Industrialisierung und zum wirtschaftlichen Aufschwung der Orte entlang seinem Lauf beigetragen. Zu Beginn dank der Nutzung der Wasserkraft als Energiequelle und später mit der elektrischen Energie setzte in den darauffolgenden Jahren die Industrialisierung in der Region ein.
In dieser Zeit entstanden zahlreiche grosse Fabriken am Aabach, so zum Beispiel die Baumwollweberei Müller in Seon, das Sauerstoffwerk, die Waffenfabrik Hämmerli, die Teigwarenfabrik Tommasini und die Wisa-Gloria-Werke in Lenzburg, die Hetex in Niederlenz und die Kupferdraht-Isolierwerke in Wildegg.

Davon sind zwischen Hallwilersee, Lenzburg und Wildegg heute noch Zeitzeugen der Industrialisierung im Kanton Aargau vorhanden. Ein Weg führt entlang dem Aabach über 27 Standorte durch die Geschichte der Industrie am Aabach, der Industriekultur am Aabach.

Der Aabach heute

Wer zwischen Hallwil und Wildegg dem Aabach entlang wandert, sieht heute noch vereinzelt die Kanäle, Wehre und ehemaligen Anlagen zur Nutzung der Wasserkraft als Zeugen einer längst vergangenen Zeit.
In den letzten Jahren wurde die Wasserkraft am Aabach wieder vermehrt genutzt. Verschiedene Kleinkraftwerke sind heute in Betrieb und leisten einen wertvollen Beitrag an die Erzeugung von ökologisch wertvollem Strom.

Aber gerade in der heutigen Zeit kann der Aabach auch wieder als unerwartet wichtiger Energiespender dienen - dies allerdings in einer etwas anderer Form. Hier in unmittelbarer Nähe der Wohngebiete bietet der ruhig fliessenden Bach jedermann die Möglichkeit mitten in der schönen Landschaft abzuschalten, Energie zu tanken und all die Schönheiten der Natur zu erleben.

Der Aabach ist ein Stück Erholungs- und Erlebnisgebiet, das nach und nach wieder der Natur zurückgegeben oder von ihr zurückerobert wird. Ein schöner Beweis für eine gelungene Renaturierung ist die Überflutungszone beim Schwimmbad Lenzburg.

Diese Überflutungszone ist ein Teil der Lenzburger Hochwasserentlastung. Ab einer bestimmten Durchflussmenge wird ein Teil des Wassers des Aabaches oberhalb der "Oberen Mühle" in einen unterirdischen Kanal geleitet, der erst unterhalb von Niederlenz wieder in den Aabach mündet.

Das einmalig schöne Wander- und Erholungsgebiet am Aabach lädt zu einem Ausflug ein. Vielleicht verbinden Sie Ihren Ausflug mit einem Grillplausch an einer der zahlreichen Feuerstellen, einem Aufstieg zum Esterliturm, einem Abstecher zum Fünfweiher oder mit einer Rundwanderung und einem Schlossbesuch zum Abschluss.